Temporada de patos

 

Mexiko 2004

 
 
Temporada de patos

Regie: Fernando Eimbcke
Kamera: Alexis Zabé
Schnitt: Mariana Rodriguez
Ton: Lena Esquenazi
Produktion: Cinepantera & Lulu Producciones
Mit: Enrique Arreola, Diego Cataño, Daniel Miranda, Danny Perea
 
35mm - sw - 90 Minuten
SPAN/dt+f UT

   
 

Anlässlich der Cannes-Premiere des Films wurde der mexikanische Regisseur vom Leiter der Filmkritikerwoche mit den Worten: „Je vous présente le ‚fils’ de Jim Jarmusch“ vorgestellt. Wenn auch (zu) oft Filme mit dessen frühen Werken verglichen werden, im Fall von Eimbckes Erstling trifft dies echt zu:
Unkonventionell, in eigenwilligem black&white, voller subtiler Ironie und schwarzem Humor, erzählt er von zwei Jungs, die einen Sonntag-Nachmittag in Tlatelolco allein in der Wohnung verbringen. Flama und Moko wollen ein paar Videogames spielen, ein bisschen Cola trinken (Glas ganz voll) und ein paar Pornoheftchen haben sie auch. Könnte ein angenehmer Nachmittag werden.
Bis die Nachbarin kommt, die sich nur schnell einen Kuchen backen will und dann der Pizzabote, der nur schnell eine Pizza ausliefern will. Dazwischen geht immer mal wieder der Strom aus und die Kuchen, die die junge Nachbarin zu backen versucht, schmecken schrecklich.
 
So erzählt der Film von den wahren Dingen des Lebens, erzählt von Sex und Gewalt, von Trauer und Missverständnissen, über Drogen, Liebe und andere Abhängigkeiten - und dies ganz ohne Sex und Gewalt und (fast) ohne Drogen.
 
TEMPORADA DE PATOS ist ein Film, der zeigt: wenn das Licht ausgeht, können wir die Sterne sehen.

   
 

«TEMPORADA DE PATOS ist Wohlbefinden im besten Sinn, weil er mit seiner illusionslosen Unbeschwertheit ganz einfach stimmt.» DAZED & CONFUSED
 
«Ein Schmuckstück, schlicht und schillernd. Den Film anschauen ist wie in einem Wartezimmer sitzen und zerknitterte Zeitschriften lesen, in denen wir – und haben wir nicht alle zumindest beim Zahnarzt einmal diese Erfahrung gemacht? – eine verdammt gute menschliche Geschichte nach der anderen entdecken.» FINANCIAL TIMES
 
«Ein bezauberndes komisches Kleinod aus Mexiko. Erfrischend, schräg und verschroben charmant, in lockerem Ton, mit wunderbar natürlichen Darstellern.
Der Film bringt Sie zum Lachen und lohnt sich!» DAILY TELEGRAPH
 
«Bringt frischen Wind ins mexikanische und südamerikanische Kino. Ein zauberhafter Film mit viel Herz - lustig und ernst in einem, leicht provozierend und doch tröstlich.» FILMEXPOSED.CO.UK

Liste