Populärmusik från Vittula

 

Schweden/Finnland 2004

 
 
Populärmusik från Vittula

Regie: Reza Bagher
Drehbuch: Reza Bagher, Eric Norberg
Kamera: Robert Nordström
Schnitt: Fredrik Morheden, Andreas Refn
Ton: Mikael Brodin
Mit: Max Enderfors, Andreas Af Enehielm, Björn Kjellman, Kati Outinen, Jarmo Mäkinen, Göran Forsmark
 
35mm - Farbe - 100 Minuten
Schwedisch mit deutschen Untertiteln

   
 

Nach dem Bestseller von Mikael Niemi erzählt Regisseur Reza Bagher die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft jenseits des Polarkreises. POPULÄRMUSIK FRÅN VITTULA ist eine furiose Zeitreise durch ein rebellisches Jahrzehnt und eine Liebeserklärung an das verschrobene Niemandsland zwischen Schweden und Finnland. Wildes und zärtliches Kino in der Tradition von Kaurismäki, Kusturica und Michel aus Lönneberga, ergreifend, schräg, komisch, märchenhaft und mitreissend wirklich.
Im tornedalischen Pajala, in der nördlichsten Ecke Schwedens, ist das Leben so rauh wie die Einwohner selbst. Furchtlose Elchjäger, unermüdliche Holzfäller, mutige Flösser, schweigsam, störrisch und von enormer Körperkraft. Sechzehnender, Trinkgelage, Saunawettbewerbe und Fingerhakeln stehen hoch im Ansehen. Wer hier seinen Mann nicht steht, für den gibt es nur ein verächtliches Schimpfwort: Knapsu, das Synonym für alles Unmännliche und Verweichlichte.
Das Herz der Urwüchsigkeit liegt im Stadtteil Vittula. Hier träumen die verschworenen Freunde Matti und Niila in den 60er Jahren von der grossen Welt, von Südschweden, Stockholm, Paris... und China, das am Ende der Strasse liegen soll, die aus Vittula hinausführt. Bis eines Tages eine Beatles-Single in ihr Leben platzt: Rock’n Roll Music, ein Urknall, die mitreissende, unwiderrufliche Verheissung der Freiheit.
Musik jedoch ist geradezu der Inbegriff von knapsu, jedenfalls wenn sie in nüchternem Zustand gespielt wird. Aber Matti und Niila bleiben hartnäckig. Mit Greger, dem neuen Musiklehrer aus Südschweden, kommt die lange ersehnte Chance. Denn Greger schlägt die Vittulaner mit ihren eigenen Ritualen und macht das Undenkbare möglich: Eine Rockband in Pajala. Matti und Niila sind wild entschlossen, sich diese Chance nicht entgehen zu lassen, den Schmähungen der Schulkameraden und den Prügeln von Niilas Vater zum Trotz...

   
 

«Der heisseste Schwedenpunsch aller Zeiten! Ein mitreissender Film voller verrückter Ideen – sensationell!» Berliner Kurier
 
«Grandios, diese wild aufschäumende Bilderbeschwörung, diese unbekümmert vorangaloppierende karnevaleske Ekstase. Man reibt sich verwundert die Augen und lässt sich vom Sog der Erzählung mitreissen. Im Kern erzählt Bagher, jenseits der Dramatik der Groteske, die rührend intonierte Geschichte der Freundschaft von Matti und Niila. Es ist ja diese Freundschaft, die den beiden zu einer Sprache, einem Selbstbewusstsein, einer Utopie verhilft. Zusammen mit der Rockmusik. Wie Lou Reed sagte: My life was saved by RocK’n Roll.» Süddeutsche Zeitung
 
«Mit rauhem Charme, fantastischen Szenen und rasantem Erzähltempo ... Eine hinreissende schwedisch-finnische Ballade!» Blickpunkt Film
 
«Verschroben, witzig und todtraurig ... eine grossartige Komödie!» RBB
 
«Reza Bagher ist etwas Aussergewöhnliches gelungen: Er hat aus einem Roman, von dem ich immer dachte, er sei unverfilmbar, einen üppigen, spektakulären Film mit grossem Herzen gemacht.» Vinyl
 
«... macht definitiv Spass!» Bremer

Liste