The Bothersome Man

 

Norwegen 2006

 
 
The Bothersome Man

Regie: Jens Lien
Drehbuch: Per Schreiner
Kamera: John Christian Rosenlund
Schnitt: Vidar Flataukan
Mit: Trond Fausa Aurvåg, Petronella Barker, Per Schaanning, Birgitte Larsen
 
35mm - Farbe - 90 Minuten
OV/dt+franz UT

   
 

Ausgezeichnet mit dem Grossen Preis der Jury: NIFFF Neuchâtel Intl. Fantastic Film Festival
Meliès d'Argent für den besten Spielfilm: NIFFF Neuchâtel Intl. Fantastic Film Festival

 
Inmitten einer kargen Landschaft irgendwo im Nirgendwo hält ein Bus und spuckt seinen einzigen Passagier aus. Andreas hat keine Ahnung, wie er hierhergekommen ist, wird aber schon vom tapferen Einmann-Empfangskomittee erwartet.
Für Wohnung, Job, Kleider und Nahrung ist auch schon gesorgt - und die neuen Arbeitskollegen sind alle sehr nett, wenn auch mit limitierten Interesse für anderes ausser Innendekoration.
Andreas, der nun täglich Zahlen in einen Computer einzutippen hat, ohne dass er weiss, wozu, macht das Spiel mit und findet auch bald eine Freundin, Anne-Britt. Wie die meisten anderen Menschen in dieser kinderlosen Stadt interessiert auch sie sich mit gefährlicher Penetranz für alles, was mit 'Schöner Wohnen' zu tun hat. Nach mehreren Wochen mit mechanischem Sex und und sinnloser Konversation kommen Andreas ernste Zweifel. Ist dies tatsächlich ein Leben, das er führen will?
Eine Affäre mit der blonden Ingeborg scheint die gewünschte Abwechslung in der allgemein gepflegten Oberflächlichkeit zu bieten.
Doch dann folgt Andreas seinem noch nicht abhanden gekommenen Sinn für das wahre Leben. Und kommt dabei in grosse Schwierigkeiten - denn einen Ausgang aus dieser gespenstisch netten Welt scheint es nicht mehr zu geben.

   
 

«Extremely funny and genuinely scary.» The Times
 
«Die rätselhafte und unheimliche Welt erinnert an frühe David Lynch-Filme, an die geheimnisvollen visuellen Kompositionen eines Roy Andersson (Songs from the Second Floor) und in seiner absurden Komik und beklemmenden Dramatik an 'Brazil' von Terry Gilliam.» Variety
 
«Eine kafkaeske Farce über unsere westlichen Sitten mit Xtra-scharfer Satire gewürzt. Ohne Frage der lustigste und seltsamste Film, den wir dieses Jahr gesehen haben.» Tribune de Genève
 
«Man stelle sich vor, Edward Norton hätte in ‚Fight Club’ Tyler Durden nie getroffen und Truman Burbank hätte nie erlickt, dass er sich in einer Fernsehwelt bewegt. Das ergäbe eine ungefähre Idee von der Welt, in der sich THE BOTHERSOME MAN befindet. Der Norweger Jens Lien kreiert eine einzigartige filmische Welt, die uns aber trotzdem nicht ganz fremd ist. Man lacht über die vielleicht beste Verwendung einer U-Bahn und ihrer Schächte, wenn sich Andreas das Leben nehmen möchte. Doch danach ist man wieder gefangen in einer Ausweglosigkeit, die westlichen Gesellschaften manchmal eigen ist. Sonnenlicht, Kinderlachen und Nahrung mit Geschmack sind hier off limits. Es ist in der Tat zum verrückt werden.» out now
 
«Eine hervorragend gezeichnete Vision davon, dass des einen Himmel des anderen Hölle sein kann.» Empire

Liste