The Top of His Head

 

Kanada 1989

 
 
The Top of His Head

Regie: Peter Mettler
Drehbuch: Peter Mettler
Kamera: Tobias A. Schliessler, Peter Mettler
Schnitt: Margaret van Eerdewijk, Peter Mettler
Musik: Fred Frith
Mit: Christie MacFadyen, Stephen Ouimette, Gary Reineke
 
35mm - Farbe - 110 Minuten
Englisch/deutsche Untertitel

   
 

Gus Victor ist ein aufstrebender Handeisreisender für Satelliten-Empfangsantennen. Als er zufällig an einem Meeresstrand in der Nähe eines verlassenen lndustrieareals Lucy Ripley, einer Performance-Künstlerin, begegnet, gerät seine vernunftmässige und geordnete Sicht der Dinge und seiner Selbst ins Schwanken. Gus weiss aber nicht, dass Lucy von den Behörden als Anarchistin verdächtigt wird. Nach dieser kurzen Begegnung laufen ihm ständig mysteriöse Typen über den Weg, er wird überwacht, seine Wohnung wird durchsucht, und Lucy, das Objekt seiner Begierde, taucht unter und hinterlässt für Gus nur eine kryptische Nachricht.
Der vielschichtige, metaphorische Film führt den Zuschauer durch die verschiedenen Stufen von Gus' Bewusstsein, die vom logischen und mediengesättigten Denken des ,,Westens" zum intuitiven und organischen Einfluss des ,,Ostens" führen. Die lrrfahrt von Gus wird zur Metapher des Lebens in all seiner Verwickeltheit und ganzen Vielschichtigkeit, die alle Kategorien und Verallgemeinerungen sprengt.
Die Filmmusik hat Fred Frith («Step Across The Border») komponiert.

   
 

«THE TOP OF HIS HEAD erzählt mit blendenden Bildern ein Märchen aus der Zeit nach derApokalypse. Telefotos aus unnatürlichen Perspektiven von verwüsteten Industriezonen werden dem Zuschauer ins Auge geschleudert. Extreme Grossaufnahmen verwandeln einen Wassertropfen in ein Mikro-Universum. Im Nebeneinander von unerwarteten Objekten werden die Menschen wie Statuen geformt. Ein visuelles Meisterwerk.
Noch verwegener sind Mettlers Einschnitte in die Gegenwart, die in Form von bruchstückartigen Erinnerungen einen flüchtigen Blick in andere gleichzeitige und vergangene Realitäten freigeben. Eine Technik, die oft verwendet wird im Film, doch selten erscheint sie so wirkungsvoll, so fliessend... Dies ist nicht nur ein vergnügliches Zwischenspiel aus der Popkultur, Mettler rüttelt den Zuschauer auf mit einer Geschichte, die einen zum Hinschauen zwingt. Der Sinn von THE TOP OF HIS HEAD liegt in seiner Leidenschaftlichkeit.» The Toronto Sun
 
«Ein Film, der die ,,Nachtsensibilität" vom Publikum fordert: die erweiterten Pupillen und ein offenes Ohr für Licht, Farben und Töne einer Geschichte, die nicht etwa einfach auf rudimentäre Art erzählt wird, sondern sich wie ein Traum zusammensetzt aus vorüberhuschenden Sinnesein drücken, die irgendwie – und nicht einfach durch definierte Gesten und Sätze – ein Ganzes ergeben.» Tages-Anzeiger
 
«THE TOP OF HIS HEAD ist kein einfacher Film, genausowenig wie die Fragen, die er aufwirft. Wie die meisten halluzinatorischen Explorationen wirkt auch dieses Werk stimulierend und verwirrend, je mehr es in den Bereich jenseits der Vernunft vorstösst. Eine beunruhigende Erfahrung, denn Vertrautes wird fremd und Unbekanntes verständlicher.» Montreal Mirror

Liste