Police, Adjective

 

Rumänien 2009

 
 
Police, Adjective

Regie: Corneliu Porumboiu
Drehbuch: Corneliu Porumboiu
Kamera: Marius Panduru
Schnitt: Romana Szel
Ton: Alexandru Dragomir, Sebastian Zsemlye
Mit: Dragos Bucur, Vlad Ivanov, Irina Saulescu, Ion Stoica
 
35mm - Farbe - 113 Minuten
OV/dt+f

   
 

Ein frisch verheirateter junger Polizist fragt sich, ob es eine gute Idee ist, Schüler zu verhaften nur weil sie Gras rauchen. Mit der Lakonie eines frühen Jim Jarmusch erzählt Regisseur Corneliu Porumboiu clever und fast beiläufig eine unwiderstehliche Story über den feinen Unterschied zwischen Gesetz, Gerechtigkeit und Gewissen.
 
Der junge Polizist Cristi beschattet seit einiger Zeit einen Schüler, der verdächtigt wird Haschisch zu rauchen und vielleicht sogar zu dealen. Cristis Vorgesetzte drängen auf Verhaftung, obwohl die Überwachung bisher kaum konkrete Hinweise erbracht hat. Ausser, dass der Schüler tatsächlich ab und zu eine raucht. Und das reicht hier für ein paar Jahre Knast. Doch Cristi sieht nicht ein, weshalb er rumänischen Jugendlichen die Zukunft verbauen soll, wenn im ganzen restlichen Europa jeder straffrei einen Joint rauchen darf. Aber seine Chefs bleiben stur. Gesetz ist Gesetz und Cristi ein Polizist. Noch Fragen?
Police, Adjective – ein Film für jeden, der sich schon einmal gefragt hat, ob das was er da täglich macht, wirklich einen Sinn hat...

   
 

Brilliant! Und wirklich witzig! - CHICAGO TRIBUNE
 
Ein kleines Meisterwerk. Erinnert an den trockenen Humor eines frühen Jim Jarmusch. - THE VILLAGE VOICE
 
Impressive – THE NEW YORK TIMES
 
Genious – TIME OUT NEW YORK

Liste