Urs Fischer

 

Schweiz 2010

 
 
Urs Fischer

Regie: Iwan Schumacher
Drehbuch: Iwan Schumacher
Kamera: Pio Corradi, Iwan Schumacher
Schnitt: Anja Bombelli
Musik: Viktor Moser
Mit: Urs Fischer, Massimiliano Gioni, Alison M. Gingeras, Felix Lehner
 
E-cinema Digital + HD-Play - Farbe - 98 Min. Minuten
Dialekt+E/dt Untertitel

   
 

Urs Fischer ist ein Senkrechtstarter. Der 36-jährige Schweizer Künstler mit Wohnsitz in New York feiert mit seinen Zeichnungen, Objekten und Installationen seit Jahren internationale Erfolge. Fischer erhält hochkarätige internationale Ausstel-lungsmöglichkeiten und verfügt über beachtliche Produktionsbudgets, die es ihm beispielsweise erlauben, haushohe Skulptu-ren anzufertigen. Der Film zeigt ihn als Künstler, der seine Schaffenskraft aus einem Spannungsfeld intensiver Gegensätze und Widersprüche bezieht. Fischer pendelt zwischen Lebensfreude und Schaffenswut, Kunsttraditionen und Popkultur, Spontaneität und Hightech hin und her. In seinen zwei- und dreidimensionalen Arbeiten findet er immer wieder die Synthese zwischen diesen scheinbaren Gegensätzen.
Im Zentrum des Films steht als vorläufiger Höhepunkt seiner Kariere die Vorbereitung bis hin zur Vernissage seiner ersten Einzel-Ausstellung in einem Museum in den USA: im New Museum in New York City im Oktober 2009. Visuell netzartig verflochten zeigt der Film die wichtigsten Produktionen und Ausstellungen der letzten sechs Jahre, mit fesselnden Bildern von Schauplätzen wie Venedig, London, Sydney, Zürich und Shanghai. Die Zuschauer tauchen ein in den komplexen schöpferischen Prozess hinter einer Ausstellung, und sie erleben, unter welchem Druck ein international tätiger Künstler arbeitet. Faszinierend auch zu erfahren, was es ganz konkret bedeutet, als Künstler in einer globalisierten Welt seine Werke zu schaffen. Und Teil eines Kunstmarktes zu sein, in dem Millionensummen auf dem Spiel stehen.

   
 

Liste