Gute Tage

 

Schweiz 2017

 
 
Gute Tage

Regie: Urs Graf
Drehbuch: Urs Graf
Kamera: Urs Graf
Schnitt: Urs Graf
Ton: Urs Graf
Produktion: Filmkollektiv
 
DCP - Farbe - 99 Minuten
Dialekt

   
 

"Leben heisst, immer wieder anfangen,
auf neue Ziele zugehen,
nicht aufgeben."
 
Cristina Fessler sagt, sie werde gleich von sich hören lassen, sobald sie wieder einen guten Tag habe. Auch Boris Mlosch, Renate Flury, Daniel Pestel und Schang Hutter haben einen Neuanfang hinter sich. Der Film begleitet sie über drei Jahre hinweg, erzählt von ihrem Bemühen, ihrem Scheitern, von ihrer Erschöpfung und von den schönen Momenten des Gelingens. Die fünf Kunstschaffenden hatten nach schweren Erkrankungen die persönlichen Formen des Ausdrucks aufgeben müssen, die sie über Jahrzehnte entwickelt hatten. Es ist beeindruckend, zu erleben, wie mutig sie trotz der zunehmenden Schwierigkeiten immer wieder nach anderen Möglichkeiten suchen und zu neuen Formen des künstlerischen Ausdrucks finden.
Diese Haltung und die Offenheit, mit der sie sich mit all ihren Sorgen und Schwächen zu zeigen wagen, tragen wesentlich zur Intensität und Tiefe bei, die der Film als Ganzes ausstrahlt.
Vielleicht gibt er uns sogar den Mut, den Gedanken zuzulassen, was wäre, wenn wir in unserem Leben etwas verlieren würden, das ein Eckpfeiler unserer Identität ist, sei es im Beruf, in einer Beziehung, durch einen Unfall oder eine Krankheit? Wie könnten wir unserem Leben auf eine neue, auf eine uns heute unvorstellbare Weise einen Sinn geben?

   
 

«Inhaltlich wie formal gelungen. Mit GUTE TAGE legt Urs Graf nochmals ein meisterhaftes Zeugnis ab für ein klassisches Filmschaffen, das heute bei vielen Jungen leider oft zum Lifestyle verkommt. Grossartig sind die Bilder der Protagonisten, nah und doch nie indiskret aufgenommen, wunderbar die Landschaftsaufnahmen, die im Jahreszyklus Lebenszyklen wiedergeben, präzise der Schnitt und klug die Wahl der Musikstücke, die die Stimmungen der Protagonisten vertiefen und zum Nachvollzug einladen.
Zu was Urs Graf uns in seinem Film «Gute Tage» einlädt, ist eine das ganze Leben umfassende Botschaft: Leben heisst, immer wieder anfangen, auf neue Ziele zugehen, nicht aufgeben. In ergreifenden Worten und berührenden Bildern bringen die vorgestellten Menschen uns dies nahe. Https://der-andere-film.ch/

«Ein spröder aber ein schöner Film.»
Philippe Deriaz, Filmkritiker der Fachzeitschrift Kameramann
 
«Der Film ist stark, weil er es schafft, das Prekäre seiner Sujets optimistisch darzustellen, ohne dass man die Vergänglichkeit, den Schmerz und die Verzweiflung aus dem Blick verliert.»
Li Mollet, Schriftstellerin
 
«Alle diese Künstler kämpfen gegen ihre Einschränkungen, für die Kunst, wodurch sie nicht als Ausnahme wirken – was wissen wir schon, wie Kunst entsteht, gegen welche Widerstände und welchen Widrigkeiten zum Trotz, äusseren und inneren, körperlichen und seelischen. Gratulation!»
Lucas Cejpek, Regisseur und Schriftsteller, Dozent an den Hochschulen von Graz und Wien.

Liste