Transit

 

Deutschland, Frankreich 2018

 
 
Transit

Regie: Christian Petzold
Drehbuch: Christian Petzold
Kamera: Hans Fromm
Schnitt: Bettina Böhler
Musik: Stefan Will
Ton: Andreas Mücke-Niesytka
Mit: Franz Rogowski, Paula Beer, Godehard Giese, Lilien Batman, Maryam Zaree, Barbara Auer, Matthias Brandt
 
DCP - Farbe - 101 Minuten
Deutsch+F/dt+f UT

 

Trailer ansehen

   
 

Georg (Franz Rogowski), ein deutscher Flüchtling, reist gerade noch rechtzeitig von Paris nach Marseille, bevor die deutschen Truppen ihn verhaften können. Doch auch die Hafenstadt ist nur eine Übergangsstation, bleiben darf nur, wer beweisen kann, dass er auch wieder zu gehen plant. Georg nimmt die Identität des Schriftstellers Weidel an, der sich aus Angst vor seinen Verfolgern das Leben genommen hatte. Er will dessen Visum nutzen und versucht, eine der wenigen Schiffspassagen nach Mexiko zu ergattern.
Doch alles verändert sich, als Georg die geheimnisvolle Marie (Paula Beer) trifft und sich in sie verliebt, während sie gleichzeitig auf der Suche nach ihrem Mann ist, ohne den sie niemals weggehen würde…
 
Frei nach dem gleichnamigen Roman von Anna Seghers erzählt der Film in einer atemberaubenden, fast schwebenden Begegnung des historischen Stoffs mit der Gegenwart des heutigen Marseille die Geschichte einer Liebe zwischen Flucht, Exil und der Sehnsucht nach einem Ort, der ein Zuhause ist.

   
 

Ein herausragender Film, überraschend und herzzerreissend... Es gibt derzeit keinen anderen Filmemacher, der dem Genre des Melodrams eine so makellose, kraftvolle Reputation wiederzugeben vermag. Franz Rogowski ist in seiner stillen, bezwingend emotionalen Unmittelbarkeit grossartig.
VARIETY
 
Christian Petzold denkt seinen Film vom ganzen Kino her, als Fluchtthriller in leuchtenden Farben, irgendwo zwischen Hitchcock und «Casablanca». Man darf «Transit» den Film zur Stunde nennen. TAGES-ANZEIGER
 
Man sollte hinsehen und hinhören, was in diesem Transit-Raum geschieht. Und verstehen, dass Flucht mitnichten etwas Aussergewöhnliches ist, was nur anderen passiert. KINO-ZEIT
 
Ein wunderbarer dunkel leuchtender Film, voller Erinnerung und Gegenwart.
PERLENTAUCHER
 
TRANSIT ist ein grosser Film, weil es ihm gelingt, diese politische Aussage mit der allergrössten poetischen Freiheit zu verbinden. NDR Kultur
 
Franz Rogowski ist die perfekte Besetzung, intensiv und hypnotisierend, geheimnisvoll und faszinierend.
THE HOLLYWOOD REPORTER
 
Christian Petzolds Film „Transit“ nach Anna Seghers Exilroman ist ein Ereignis und der künstlerische Kommentar zur Zeit.
Taz – DIE TAGESZEITUNG

Liste