Trümpi

 

Schweiz 1999

 
 
Trümpi

Regie: Iwan Schumacher
Kamera: Otmar Schmid
Schnitt: Anja Bombelli
Musik: Anton Bruhin
Ton: Dieter Meyer, Martin Witz, Hugo Poletti
Mit: Koichi Makigami, Leo Tadagawa, Fedora S. Gogolewa, Spiridon S. Schischigin, Markus Flückiger, Anton Bruhin
 
35mm - Farbe - 75 Minuten
Musik

   
 

Sphärische Klänge, perkussives Spiel, der Ton ziemlich frech, fast ein bisschen giftig. Wichtig ist, dass es fliesst und fliegt. Anton Bruhin
 
Der Maultrommelspieler Anton Bruhin bringt einem städtischen Publikum die Volksmusik nahe und provoziert die Anhänger des Ländlers mit frechen Improvisationen. Der Film folgt dem Klang dieses uralten und kleinsten Instruments der Kulturgeschichte: Auf einer musikalischen Reise, ausgehend von Bruhins Wohnung im Zürcher Industriequartier, mit Blick auf die Gleisanlagen des Hauptbahnhofs, geht es zu einer Stubete (Konzert) in der Innerschweiz und von dort in den fernen Osten, zu den Sakhas, die das Spiel auf der Maultrommel seit Jahrhunderten beherrschen. Auf die Steppen Sibiriens folgt das pulsierende Grosstadtleben von Tokio. Dort wird das Trümpi – so heisst die Maultrommel auf Schweizerdeutsch – gerade wieder neu entdeckt.
 
Anton Bruhin ist wahrscheinlich der einzige Maultrommler der Schweiz, der das Instrument bühnenreif spielt. Auf seinem Trümpi pflegt er die Tradition, experimentiert und sucht nach neuen Tönen. Er grenzt kaum eine Musikform aus. Sein Spiel, sagt er, sei weder Urmusik noch Zukunftsmusik, sondern eine Art Space-Musik. Anton der Pilot hebt ab, bewegt sich zwischen den verschiedensten Musiksparten, zwischen Stadt und Land, zwischen östlichen und westlichen Kulturen.

   
 

«Ein lebenslustig-vergnügter Film ist Iwan Schumachers TRÜMPI. Zusammen mit Anton Bruhin machen wir uns vom Stoos herab auf die Reise nach Jakutien und Japan, um dem Trümpi nachzuspüren, der zumindest auf dem halben Globus verbreiteten Mautrommel, die hier auf hinreissende Art zum Klingen gebracht wird.» Neue Zürcher Zeitung
 
«Sie ist klein. So dass sie in einem Hosensack Platz findet, sich in einer Männerhand verbergen lässt. Manchmal holt sie jemand hervor, wenn Volksmusik gemacht wird: Ihr metallener Klang arrangiert sich gefällig zu Ziehharmonika, Bass und Klarinette. Es gibt einen Schweizer, der hat den Winzling fest ins Herz geschlossen: Anton Bruhin ist einer der grössten Maultrommel-Virtuosen dieser Welt. (...) Derweil sich auf der Leinwand sibirische Taiga, Tokioter Hochhäuser, Aufnahmen von Theateraufführungen, aus Überlandbussen und Metro locker aneinanderfügen, füllt sich die Tonspur mit Bruhinscher Maultrommel-Kunst. Eigenwillig und verführerisch ist diese... TRÜMPI ist eine herzerwärmende Ode an eines der kleinsten Instrumente der Welt – und dessen begnadetsten Spieler.» Movie News
 
«Eine phantastische Reise ohne Worte, auf der die Musik die einzige allen gemeinsame Sprache ist. Während Bruhins hohe, verträumte Gestalt durch die Gegend zieht, um begabte Solisten aufzufinden, gelingt es dank der universellen Bedeutung der Musik, eine Welt ohne Grenzen zu schaffen.» Festival Visions du Réel Nyon

Liste