Together - Tillsammans

 

Schweden 2000

 
 
Together - Tillsammans

Regie: Lukas Moodysson
Drehbuch: Lukas Moodysson
Kamera: Ulf Brantås
Schnitt: Michal Leszczylowski, Fredrik Abrahamsen
Mit: Lisa Lindgren, Michael Nyqvist, Gustav Hammarsten, Anja Lundkvist, Jessica Liedberg, Ole Norell, Shanti Roney, Sam Kessel
 
35mm - Farbe - 105 Minuten
Schwedisch/dt + franz UT

   
 

Nach FUCKING ÅMÅL der neue Erfolgsfilm von Lukas Moodysson.
 
Schweden in den 70ern, eine Zeit vor unserer Zeit. Es gibt weder Internet noch Intimrasur, dafür aber einen unbändigen Glauben daran, dass man die Welt verändern muss (müsste). Man lebt, als echter Hippie, in einer Kommune, züchtet selbst Gemüse, tanzt aus Freude über den Tod General Francos mit den Kindern Ringelreihen. Wichtigste Accessoires sind handbemalter VW-Bus, Räucherstäbchen und Strickpullover; Mao, Baader und Meinhof liefern den theoretischen Unterbau. Political Correctness ist das höchste Gut, Fernsehen tabu, Fleisch essen sowieso. Dafür wird viel diskutiert, freie Liebe gemacht, und übers freie Liebe machen diskutiert. Oft wird zuviel Rotwein getrunken. Und Homosexualität ist letztlich auch nur eine Frage der richtigen Überzeugung.
 
Anders Elisabeth: sie ist eine ziemlich normale Hausfrau aus den Vororten und nach der x-ten Ehekrise hat sie wirklich genug. Sie packt ihre Habseligkeiten, nimmt ihre Kinder und zieht bei ihrem Bruder Göran ein, der zusammen mit vielen Erwachsenen und Kindern in eben dieser Wohngemeinschaft ‚Tillsammans‘ (Together) lebt.

Die schön ausdefinierte Kommunen-Welt gerät durch die neuen Bewohner gehörig ins Wanken, der Zusammenprall dieser zwei unterschiedlichen Welten löst etwas aus, das das Leben aller Beteiligten verändern wird.
 
TOGETHER ist ein Film über Menschen, die versuchen, zusammen zu leben. Manchmal funktioniert es gut, manchmal nicht. Es geht um Liebe und Scheidung, um Familienglück und Familienunglück und um Kinder und Erwachsene und Freundschaft , Sex und Fussball.

   
 

«Hinter dem Blick auf diese Menschen, die den Ideologien in die Falle gehen, die von ihren Gefühlen verbrannt werden, spielt sich eine romantische Komödie mit einer genialen Struktur ab. Und die ABBA-Songs markieren die grosse emotionale Band-breite, den Boden, auf dem sich der Film bewegt bis zur klaren, entschlossenen Zärtlichkeit des Endes.» SCREEN INTERNATIONAL
 
«Neben Moodyssons Gespür für die Balance von Komik und Drama ist es vor allem der unverkrampfte Blick auf die Siebziger, der TOGETHER zu einem Juwel hat werden lassen.» FILM
 
«Ein Handlungspanorama, das seine Situationskomik und viele sentimentale Momente aus den eingebauten Widersprüchen einer alternativen Wohngemeinschaft bezieht. Es gibt permanent Klüfte zwischen Wort und Tat. Proklamierte offene Beziehungen im Widerspruch zu Gefühlshaushalten. Coming-Outs zwischen Experiment und Wirklichkeit. Balanceakte zwischen Zivilisation und ‚Mutter Natur‘, zwischen Anpassung und Aufstand, zwischen Konsum und Verweigerung. Und: Moodysson schafft es hervorragend, die Kurve zu kriegen. Trotz einer grossen versöhnlichen Stossrichtung bleibt er auf der realistischen Seite eines Idealismus.» Der Standard, Wien

Liste